1,2,3,4,5,6,7 wo ist denn mein Schatz geblieben?
Alle meine Entchen
Alle Vögel sind schon da
Am Brunnen vor dem Tore
Auf der Mauer, auf der Lauer
Auf, du junger Wandersmann
Auf einem Baum ein Kuckuck saß
Auf unsrer Wiese gehet was
Backe, backe Kuchen
Bolle reiste jüngst zu Pfingsten
Brüderchen, komm tanz mit mir
Bunt sind schon die Wälder
Das ist kurz und das ist lang
Das kleine Murmeltier
Der Mai ist gekommen
Der Kuckuck und der Esel
Dornröschen war ein schönes Kind
Drei Chinesen am Kontrabass
Ein Mann, der sich Kolumbus nannt
Ein Männlein steht im Walde
Ein Vogel wollte Hochzeit machen
Eisenbahn von nah und fern
Es geht durch alle Lande
Es klappert die Mühle
Es tanzt ein Bi Ba Butzemann
Es tönen die Lieder
Es war eine Mutter
Fleißige Handwerker
Frau Holle
Fuchs du hast die Gans gestohlen
Geh aus, mein Herz, und suche Freud
Gretel, Pastetel
Grün, grün, grün sind alle meine Kleider
Hänschen klein
Hänsel und Gretel
Häschen in der Grube
Himmelsau, licht und blau
Hopp, hopp, hopp, Pferdchen lauf Galopp!
Ich bin der Doktor Eisenbarth
Ich hol mir eine Leiter
Im Märzen der Bauer
In meinem kleinen Apfel
In einem kühlen Grunde
In Mutters Stübele
Kein schöner Land in dieser Zeit
Komm, lieber Mai
Kommt ein Vogel geflogen
Kuckuck, Kuckuck ruft aus dem Wald
Lustig ist das Zigeunerleben
Meine Mutter schickt mich her
Mein Hut der hat drei Ecken
Mit dem Pfeil, dem Bogen
Muss i denn zum Städtele hinaus
O du lieber Augustin
Petersil und Suppenkraut
Ringel, Ringel, Reihe
Ringlein, Ringlein, du musst wandern
Ri ra rutsch
Sah ein Knab ein Röslein steh'n
Schneckhaus, Schneckhaus
Spannenlanger Hansel
Summ, summ, summ, Bienchen summ herum
Suse, liebe Suse
Teddybär
Trara, die Post ist da
Und jetzt gang i an Peters Brünnele
Was macht der Fuhrmann?
Wem Gott will rechte Gunst erweisen
Wenn ich ein Vöglein wär
Widele, wedele
Winter, ade
Wir lieben die Stürme
Zeigt her eure Füße

 

Babymusik, Kinderlieder & MEHR aus Berlin

Kinderlieder wie “Komm, lieber Mai”
Kinderlieder-Notenbuch mit Texten und Akkorden

 

Komm, lieber Mai

1. Strophe

Komm, lieber Mai und mache

die Bäume wieder grün,

und lass mir an dem Bache 

die kleinen Veilchen blüh’n!

Wie möcht’ ich doch so gerne

ein Veilchen wieder seh’n;

ach, lieber Mai, wie gerne

einmal spazieren geh’n!

 

2. Strophe

Zwar Wintertage haben 

wohl auch der Freuden viel:

Man kann im Schnee eins traben

und treibt manch’ Abendspiel;

baut Häuschen von Karten,

spielt Blinde Kuh und Pfand,

auch gibt’s wohl Schlittenfahrten

auf’s liebe, freie Land.

 

3. Strophe

Doch wenn die Vögel singen

und wir dann froh und flink

auf grünen Grasen springen,

das ist ein ander’ Ding!

Jetzt muss mein Steckenpferdchen

dort in dem Winkel steh’n,

denn draußen in dem Gärtchen 

kann man vor Schmutz nicht geh’n.

 

4. Strophe

Ach, wenn’s doch erst gelinder

und grüner draußen wär!

Komm, lieber Mai, wir Kinder,

wir bitten gar zu sehr!

O komm und bring vor allem

uns viele Veilchen mit;

bring auch viel Nachtigallen

und Kuckucks mit.

 

 

Klassisches Kinderlied / Deutsches Volkslied

Text: Ch. Adolf Overbeck, 1755 -1821 

Musik: W.Amadeus Mozart, 1755 -1821

babymusik.eu // Tel. 030 - 442 62 13 // Chodowieckistr. 8, 10405 Berlin // D.-Mercedes Wendler // 2004-2017©babymusikeu // Urheberrechtlich geschütztes Material